Giuliana Kiersz

Praxisfeld:

Textuell

Stipendium:

Solitude-Stipendium

Stadt, Land:

Buenos Aires, Argentinien

Jahrgang:

2020, 2021

Aufenthalt(e):

Apr 2020 - Dez 2020

Akademie Schloss Solitude - Giuliana Kiersz

Geboren 1991 in Buenos Aires/Argentinien.

Giuliana Kiersz’ schriftstellerische Arbeit beruht auf der Kombination persönlicher und regionaler Nachforschungen. Ihre Ausbildung zur Dramaturgin schloss sie an der Escuela Metropolitana de Arte Dramático in Buenos Aires/Argentinien (2012) ab. Sie war Stipendiatin des Royal Court Theater’s International Playwrights Program.

El fin (Das Ende) wurde mit dem Germán-Rozenmacher-Preis ausgezeichnet und vom Buenos Aires International Festival 2019 produziert. 2015 gewann sie mit Isabel I den dritten Preis beim 15. Wettbewerb des Instituto Nacional del Teatro, Buenos Aires, das ihre Arbeit 2016 veröffentlichte.

Ihre Arbeiten wurden in Argentinien, Frankreich und Mexiko aufgeführt. Luces blancas intermitentes (Aussetzende weiße Lichter) (2018), veröffentlicht bei Rara Avis Editorial, beinhaltet ihre Werke 502, B und El día que ella dijo que había matado al perro agarré el auto (An dem Tag, an dem sie sagte, dass sie den Hund tötete, nahm ich das Auto. Sie gab Workshops und Vorträge in Argentinien, Spanien, Mexiko, Uruguay und Chile. 2018 erhielt sie ein Stipendium des Argentinian Cultural Secretary für die Realisierung ihres Projekts Manifestaciones (Demonstrationen), das die Beziehung zwischen politischen und künstlerischen Demonstrationen untersucht.

Akademie Schloss Solitude - Giuliana Kiersz