Miriam Chebaibai Koch

Stipendium:

Namibia-Stipendium

Stadt, Land:

Berlin, Deutschland

Jahrgang:

2021

Geboren 1991 im Ruhrgebiet/Deutschland.

Miriam Chebaibai Koch lebt und arbeitet als Künstlerin und Beraterin in Berlin/Deutschland. Sie studierte Soziale Arbeit und Sozialforschung in Freiburg/Deutschland und Berlin. Derzeit wirkt sie beim Aufbau der ersten deutschen Beratungs- und Registerstelle für Anti-Schwarzen Rassismus bei Each One Teach One mit. Sowohl in ihrer künstlerischen als auch politischen Arbeit beschäftigt sie sich intensiv mit dem Thema der Dekolonialisierung und Portraitierung Schwarzer Realitäten auf der einen Seite und der deutschen Dissonanz auf der anderen.

Seit 2019 realisierte Miriam Chebaibai Koch die folgenden Projekte: Intersectional Justice Retreat, Konferenz mit dem Center for Intersectional Justice, Berlin, 2022; PADucating Realities – Afrodiasporische Soziale Praxen, Konferenz und Publikation, 2021 und 2019; #BraveFutures (Short Film-Preis, OTV, Berlin ­– gemeinsam mit Oktopuss Kollektiv), 2020; Future Sounds, Performance (Ballhaus Naunynstraße, Berlin), 2019; Love Letters To The Ocean, Ausstellung (Cocon Colorè, Berlin), 2019.