Okt 29 – Nov 1, 2020

Kick-Off mit RAD.OST in Sofia/Bulgarien

Datum: Do, Okt 29, 2020 19:00 Uhr

Dauer: Okt 29 – Nov 1, 2020

Ort: Swimming Pool, Sofia

Ort: Tell Me Bar, Sofia

Ort: Æther, Sofia

Ort: Radar Sofia

Akademie Schloss Solitude - Kick-Off mit RAD.OST in Sofia/Bulgarien

Mit neuen Partnern aus Bulgarien erweitert die Akademie Schloss Solitude 2020 ihr Osteuropäisches Netzwerk. Die drei Kunstinitiativen aus Sofia, Æther, Swimming Pool und Radar haben gemeinsam mit der Akademie Schloss Solitude und dem Goethe-Institut Sofia diese neuen Verbindungen aufgebaut, um auf die kulturelle und künstlerische Produktion Südosteuropas aufmerksam zu machen und den gegenseitigen Austausch zu fördern.

 

Gemeinsam haben die drei bulgarischen Kunstinitiativen das Residenzprogramm RAD.OST als Teil des Osteuropa-Netzwerks initiiert. Mehr über das Programm erfahren Sie hier.

»RAD.OST thematisiert die Art und Weise, wie wir uns miteinander verbinden und in der Gegenwart verorten. Wir hoffen, dass dieses neue Instrument den Dialog und die Kommunikation fördert, eine Reflexionsgrundlage in Bezug auf größere Zusammenhänge schafft und Künstler*innen einen Zufluchtsort bietet, an dem sie sich erholen, ihre Kräfte sammeln und Mut für neue kreative Handlungen fassen können.«

Die Veranstaltungen von RAD.OST entsprechen den COVID-19-Bestimmungen der bulgarischen Behörden.

 

Programm Kick-Off-Tage

Donnerstag,
29. Oktober 2020,
19–23 Uhr

Small, Low-Key and Cozy, (Un-)Official Opening

Videonachricht von Elke aus dem Moore, Akademie Schloss Solitude

Radar Sofias »Begrüßungs-Quiz«

Gespräch mit Florin Flueras, diesjähriger Rad.Ost-Stipendiat in Sofia, moderiert von Alexander Manuiloff und Viktoria Draganova

Gespräch mit Valentina Sciarra, diesjährige Rad.Ost-Stipendiatin in Stuttgart, moderiert von Alexander Manuiloff und Viktoria Draganova

Konzert von Anna Bo (mit Einladung von Æther)

DJ-Set von Æther

 

Ort: Tell Me Bar, 12 Ivan Vazov str., 1000 Sofia

Freitag,
30. Oktober 2020,
ab 19 Uhr

Æther’s Night

Performatives Abendessen mit Natasja Loutchko, Eleonora Meoni, Marta Orlando, Clementine Roy

Präsentation der Publikation BLEIBT

 

Ort: Æther, ul. Knyaz Boris I 39, 1463 Sofia

Samstag,
31. Oktober 2020,
11 Uhr–open-end

24 Hours* bei Radar (mit Halloween-Party)

11–19 Uhr: Drama Pact, performatives Brettspiel

19 Uhr–open-end: Halloween-»Transform Yourself«-Party

 

*Offene Türen für 24 Stunden. Personen können die Räumlichkeiten der Residenz von 11 Uhr morgens bis zum nächsten Morgen bewohnen.

 

Ort: Radar, Strelbishte, bl. 60, Sofia 1408, Bulgarien

Sonntag,
1. November 2020,
14–19 Uhr

The Library of Our Encounters

Ein Projekt initiiert von Swimming Pool in Zusammenarbeit mit Christoph Szalay und Fotini Lazaridou-Hatzigoga.

 

Ort: SWIMMING POOL, 10 Tsar Osvoboditel Blvd., 5th floor, Sofia 1000, Bulgarien

Detaillierte Informationen zum Programm

 

Small, Low-Key and Cozy, (Un-)Official Opening

Das »Begrüßungs-Quiz« soll Menschen auf amüsante und spielerische Weise zusammenbringen. Es soll dazu anregen, auf möglichst natürliche Weise über Kunst zu reden und sich kennen zu lernen. Einige Fragen kommen aus dem Bereich Residenzen und Kunstpraktiken. Das Quiz wird moderiert und gestaltet von der erfahrenen Quizmasterin Paulina Micheva. Das Gewinnerteam erhält einen Preis.

Es folgt ein kurzes Gespräch mit dem Künstler Florin Flueras, bekannt für seine Arbeiten Unexperiences, Unimages, Unvisitors, Unhere, Unofficial Unworks, Unexist.

 

Æther’s Night
mit Natasja Loutchko, Eleonora Meoni, Marta Orlando, Clementine Roy

Æther hat vier Kernmitglieder des Kollektivs Pane Per Poveri (Brot für die Armen) eingeladen. Das Kollektiv wurde   2015 gegründet, als ein Dutzend Berliner Künstler*innen während der Biennale von Venedig das Teatro Marinonni am Lido/Italien besetzten. Im folgenden Jahr während der documenta 14 in Athen/Griechenland expandierte das Kollektiv – und bleibt auch weiterhin bestehen, um unabhängig eine Reflektionsmöglichkeit zu den großen genannten institutionellen Kunstereignissen bieten zu können. In den letzten drei Jahren hat sich das Projekt zum sozialen Rahmen der Aktivitäten auf dem Athener Victoria-Platz entwickelt. Durch die Arbeit mit Flüchtlingen und lokalen Gemeinschaften in Athen verlor die Künstlerinitiative allmählich ihren künstlerischen Touch und ihr Bedürfnis nach Repräsentation. Sie wurde zu einer sozial engagierten Plattform.

»Für die Auftaktveranstaltung des Osteuropa-Netzwerks schaffen wir eine soziale Basis für Begegnung, Austausch und Miteinander. Unter dem Zauber eines performativen Abendessens und dem gesprochenen Wort, werden wir die Publikation BLEIBT vorstellen.

Wir haben beschlossen, trotz der Angst vor der Macht an der Kraft und dem Sinn festzuhalten, Schwäche zu teilen und einander treu zu sein, egal wie es weitergeht …

Nehmen Sie die Risiken und Potentiale an, die Dinge und Gedanken hervorbringen, die sich überschneiden, ergänzen, horizontal sind, zwischen unserer Praxis, unseren Biografien, unserer gegenwärtigen Lebensweise, dem Willen zum Aktivismus, den Hoffnungen auf eine wahre Revolution. Wir bewegen uns um sexuelle Begierde und vorgetäuschte Hysterie herum – wir bauen Worte und Welten auf, in denen wir leben wollen, träumerische, notwendige Werkzeuge, um die Gegenwart zu überleben und die Vergangenheit zu durchschlafen …«

Die vier eingeladenen Künstler*innen teilen unterschiedliche Blickwinkel und Herangehensweisen, wie beispielsweise, dass Arbeit immer intersektional ist, sowie Vorstellungen von Feminismus, Politik, Lebensbedingungen und Zusammenarbeit.

 

24 Hours* bei Radar

Drama Pact boardgame: ein dauerhaftes, performatives Brettspiel, das von Theater- und Performance-Praktikern gespielt wird. Das Spiel schafft es nicht nur, Menschen dazu zu bringen, Geschichten und Erfahrungen auszutauschen, sondern provoziert auch eine Diskussion über den Kontext sowie Kunstpraktiken im Allgemeinen. Es baut ein Gemeinschaftsgefühl auf, soll den Austausch von Ideen ermöglichen sowie die Bildung neuer Partnerschaften und Projekte. Es ist aber auch zutiefst unterhaltsam.

 

Die Halloween »Transform Yourself«Party ist ein Kostümfest, bei dem jede*r eingeladen sind, sein*ihr altes Selbst für einen Moment zu vergessen und zu verlassen und neue Ausdrucksmöglichkeiten für die Schönheit in sich selbst zu finden.

 

Swimming Pool’s »The Library of Our Encounters«

The Library of Our Encounters ist ein Langzeitprojekt von Swimming Pool im Rahmen des Residenz-Austausches mit der Akademie Schloss Solitude. Es widmet sich dem, was sich in letzter Zeit am radikalsten verändert hat: der Begegnung – als Ereignis, und als Ausdruck von Präsenz, sich Zeit nehmen und Bedeutung haben. Die Bibliothek enthält eine wachsende Auswahl an Büchern, die in den letzten Jahren sorgfältig zusammengetragen wurden. Sie ist aber auch ein Raum für Begegnungen von Worten, Ideen, Schweigen und Menschen, mit dem Ziel, unser Denken und unsere Vorgehensweisen in den letzten Krisenmonaten zu reflektieren. Die Bibliothek ist in Zusammenarbeit mit Christoph Szalay und Fotini Lazaridou-Hatzigoga entstanden. Sie haben die räumliche und textliche Anordnung übernommen. Mehr über das Projekt erfahren Sie hier.

Das Projekt findet im Rahmen des Osteuropäischen Netzwerks der Akademie Schloss Solitude statt und wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und dem Goethe-Institut Sofia gefördert.