Komborerai Chapfika

Praxisfeld:

Digital

Stipendium:

Solitude-Stipendium

Stadt, Land:

Simbabwe

Jahrgang:

2022, 2023

Aufenthalt(e):

Juni 2023 - Dez 2023

Geboren 1981 und aufgewachsen in Harare/Simbabwe.

Kombo Chapfika ist ein multidisziplinärer Künstler aus Simbabwe, der in Atlanta/USA sein Studium mit einem B. A. in Wirtschaftswissenschaften abschloss (2006).

Chapfika erforscht in seiner Arbeit den Wandel der zeitgenössischen afrikanischen Kultur, die sich der Moderne und der technologischen Vernetzung anpasst. Neugier, Experimentierfreude und Sozialreportagen sind entscheidend für seinen kreativen Prozess, der auf dem Interesse an der Wechselwirkung von Technologie und Kultur sowie der Frage beruht, wie die Werkzeuge, die wir benutzen, uns verändern.

Dieser Schwerpunkt entwickelte sich, als Chapfika sich seiner eigenen komplexen Beziehung zur Technologie und ihren psychosozialen und physischen Auswirkungen bewusst wurde. Es ist ein ergiebiges Thema, das vom ganz Persönlichen über das Globale bis hin zum  Generationsübergreifenden reicht.

Chapfikas Neugierde für kreative Technologien, gepaart mit seiner Wertschätzung für die zeitgenössische afrikanische Kultur, hat sein Weltbild entscheidend geprägt. Er hat in den Bereichen Animation, Werbung, Rundfunk, Webentwicklung und bildende Kunst gearbeitet. Diese Bandbreite war hilfreich bei der Entwicklung seiner künstlerischen Praxis, technischen Grundlagen und kreativen Ausrichtung. In seiner hybriden Ästhetik spiegeln sich seine persönliche Reise und die durch Globalisierung und Mobilität ausgelöste ständige kulturelle Neuvermischung wider.  Chapfika schafft Kunst, die das immense Potenzial und die gegenwärtige Notlage Simbabwes und Afrikas im Allgemeinen zum Ausdruck bringt.

Zu Kombo Chapfikas Auszeichnungen zählen Plato’s Cave, ein Auftragswerk des Schwartz Center for Performing Arts der Emory University, Atlanta (2008); die National Arts Merit Awards (NAMA), Simbabwe, für das beste Musikvideo 2017 (Over Again, von Vee Mukarati); und das Sundance Interdisciplinary Program Grant, Los Angeles/USA (2021).

Einige seiner früheren Ausstellungen waren We Were Where, TMRW Gallery, Keyes Art Mile, Johannesburg/Südafrika (2019); Salad, Village unhu, Harare (2016); Digital Imaginaries: Africas in Production, ZKM Karlsruhe/Deutschland (2018‒2019).