Konzert/Kein Liederabend, Komponisten

Datum: So, Jul 1, 2007 17:30 Uhr

Dauer:

Kurzbiografien der Komponisten von “Kein Liederabend”

Andrew Hamilton (*1977 in Dublin) studierte seit 1999 Komposition im Privatunterricht bei Kevin Volans, am Royal Northern College of Music in Manchester bei Anthony Gilbert und am Royal Conservatory in Den Haag bei Louis Andriessen. 2003 promovierte er in Komposition an der University of York. Seine Arbeiten wurden von internationalen Orchestern und auf zahlreichen wichtigen Festivals aufgeführt, u. a. Huddersfield, Gaudeamus, Ultraschall und ISCM World New Music Festival. Andrew Hamilton war 2005/2006 Stipendiat der Akademie.

Sven-Ingo Koch (*1974 in Hagen) studierte Komposition an der Folkwang-Hochschule Essen, an der University of California, San Diego sowie Musikwissenschaft und Komposition an der Stanford University, Palo Alto, CA/USA. Seine Werke wurden europaweit bei wichtigen Festivals und von Ensembles aufgeführt, u. a. von den Neuen Vocalsolisten Stuttgart bei der Lyon-Biennale (2004); vom SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart beim ECLAT Festival (2005); vom ensemble ascolta die Berliner UltraSchall Festival (2007) und in Vorbereitung vom Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks die Uraufführung eines Orchesterwerkes für 2008. Ein CD-Porträt seiner Werke erscheint 2008 bei WERGO in der Reihe Edition zeitgenössischer Musik. 2006 erhielt er den Düsseldorfer Musikförderpreis, 2003 den Stuttgarter Kompositionspreis. Sven-Ingo Koch ist 2007/2008 Stipendiat der Akademie.

Éric Marty (*1969 in San Francisco/USA und aus Québec stammend) ist Komponist und Klangkünstler. Er gewann Auszeichnungen wie den ALEA III Internationalen Kompositionspreis und den renommierten Stauffer Preis des Canada Council for the Arts. Seine Musik wurde von der Kritik als surreal, exotisch, eigen und wunderbar unstabil bezeichnet. Zuletzt realisierte er Klanginstallationen für die ISCM World New Music Days, Atlanta Contemporary Art Center, International Digital Media and Arts Association sowie in Stuttgart für die Akademie Schloss Solitude und beim Klangraum Festival. Er unterrichtet Klangkunst und interaktive Installation an der University of Georgia, USA. Éric Marty ist 2006/2007 Stipendiat der Akademie.

Krisztina Megyeri (*1974 in Budapest) studierte Klavier und Komposition am Béla Bartok Konservatorium, sowie instrumentale und elektroakustische Komposition an der Franz Liszt Musikakademie. 1999 studierte sie am Conservatoire National Supérieur de Musique in Lyon und 2002 bei J.-L. Hervé, Xu Yi und D. Bosse in Paris. Krisztina Megyeri interessiert sich besonders für interdisziplinäre Formen (Theater, Tanz, Musik). Sie arbeitet zurzeit an ihrer ersten Oper. Krisztina Megyeri ist 2006/2007 Stipendiatin der Akademie.

Enno Poppe (*1969 in Hemer/Sauerland) studierte Dirigieren und Komposition an der HdK Berlin, im Bereich Klangsynthese und algorithmische Komposition an der TU Berlin und am ZKM Karlsruhe bei Heinrich Taube. Heute Konzerttätigkeit als Pianist und als Dirigent. Seit 1998 ist Enno Poppe Dirigent des ensemble mosaik. Er arbeitet an Kompositionsaufträgen u. a. vom Ensemble Modern, Klangforum Wien, WDR (Wittener Tage), SWR (Donaueschingen), Eclat Festival, musica viva, Berliner Festwochen. 2002/2003 war Enno Poppe Stipendiat der Akademie Schloss Solitude.

Cobi van Tonder (*1974 in Pretoria/Südafrika) aka OTOPLASMA ist Komponistin, Produzentin und Musikerin von interaktiver elektronischer Musik und anderen digitalen Medien. Sie arbeitet dabei mit verschiedenen Tanz-Choreografen, Video-Künstlern und Schauspielern zusammen. Außerdem produziert sie für Film, Fernsehen, Radio und Internet. Ihre Projekte und Performances wurden in Pretoria, Johannesburg, auf der Ogaki Biennale in Japan und bei ISEA, San José gezeigt. Cobi van Tonder ist 2006/2007 Stipendiatin der Akademie.

Jennifer Walshe (*1974, Irland) studierte Komposition an der Royal Scottish Academy of Music and Drama und promovierte an der Northwestern University in Chicago, wo sie danach als Dozentin lehrte. Ihre Kompositionen wurden in den USA, Europa und Kanada aufgeführt, u. a. als Auftragsarbeiten des WDR, SWR, Ultraschall Festivals Berlin, des ISCM World New Music Festival und des Internationalen Musikinstituts Darmstadt. Jennifer Walshe war 2003/2004 Stipendiatin der Akademie.