de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
datum/zeit2004sparteLiteratur
total2
Zentrifuge
September 2004
Ein Stück Literatur voller Witz, bitterer Ironie und Distanz, ein permanentes furioses Spiel mit Sprache, Stilebenen, Textsorten und Gattungen, in kongenialer Übersetzung aus dem Rumänischen von Eva Wemme.
 
Milch
Buch mit CD
2004

Beatrix Haustein hat lyrische Texte von großer Intensität geschrieben. Der Atem ihrer Sprache ist kühl, die Form ihrer Gedichte klar und meist reimlos. Kunstvoll verwebt sie Eichendorff und Heine, ihre wichtigste Frage stellt sie jedoch mit Hölderlins Hälfte des Lebens: »Weh mir, wo nehm' ich, wenn / Es Winter ist, die Blumen (...).«